Artikel, die nicht mehr zu kaufen sind

  • Hallo lieber Christof,


    kann man sehen, wenn Artikel nicht mehr im Shop verfügbar sind (wenn ja, wie)?


    Wenn Artikel nach einiger Zeit ins (Shop-)Leere laufen, würde ich die gerne schnell und einfach finden und entfernen können.


    Danke Dir für Deine Mühe. :-)


    Claudia

  • Hallo Claudia, wenn der Artikel nicht mehr verfügbar ist oder der Preis gleich 0 dann provoziert AT eine Fehlermeldung.


    Du kannst dann in der Übersicht einfach nach Fehlern filtern und diese entsprechend entfernen/ändern.


    lg Christof

  • Google findet das bestimmt nicht toll, weil dann der Bot auf nicht mehr vorhandene Seite läuft und einen 404er Fehler zurück bekommt. Da rutscht man ganz schnell im Index ab.


    Die einzige richtige Lösung wäre eine Art Autoumleitung auf eine thematisch passende Seite und gleichzeitig eine Protokolierung der nicht mehr vorhandenen Produkseite. Die muss man dann in der Google Searchconsole manuell eintragen und eine Löschung aus dem Index beantragen. Oder seh ich da gerade was falsch?

  • Google findet das bestimmt nicht toll, weil dann der Bot auf nicht mehr vorhandene Seite läuft und einen 404er Fehler zurück bekommt. Da rutscht man ganz schnell im Index ab.

    At schaltet die Artikel eh nicht offline - Die Seiten bleiben erhalten. Die Fehlermeldung erhältst du über das Backend beim Produkt unter Fehler.


    Die einzige richtige Lösung wäre eine Art Autoumleitung auf eine thematisch passende Seite und gleichzeitig eine Protokolierung der nicht mehr vorhandenen Produkseite. Die muss man dann in der Google Searchconsole manuell eintragen und eine Löschung aus dem Index beantragen. Oder seh ich da gerade was falsch?

    Wenn du die Seite Offline nehmen willst, reicht ein 301er redirect auf die neue Seite. Google macht den Rest automatisch.


    lg Christof

  • Die 301 verschwinden ja hoffentlich mit der Zeit. Es soll ja nur für den Übergang sein. Wenn du es natürlich dauerhaft machst, kostet das Google einiges an Kraft und damit könnte es negative Auswirkungen haben.


    Du kannst ja zumindest nach den fehlerhaften Produkten filtern und diese damit abarbeiten.


    lg Christof

  • Wie sollen die 301er ohne das Zutun des Seitenbetreibers verschwinden? Ich das wie @claudiagund als stetig wachsendes Problem.

    Auf die Dauer muss man als Seitenbetreiber sehr viel Zeit aufwenden, um die von / in AT angelegten, nicht mehr verfügbaren Seiten manuell zu entfernen. Einen 301er anlegen kann nicht jeder ohne das nötige Wissen und es verschiebt ja das Problem nur. Denn man muss ja erstmal ein Ziel für den 301er haben. ;)


    Hinzu kommt, dass eine mit AT angelegte Seite ja meist auf externe Shops wie Amazon & Co. verlinkt. Wenn diese ausgehenden Links auf Seiten zeigen, die nicht mehr existieren, hat man wieder ein SEO-/Rankingproblem.


    Ergo: Die einzige Lösung ist die unnütz gewordenen (weil Produkt nicht mehr existiert) Seiten offline zu nehmen und dies Google via Search Console mit zu teilen d.h. bitten aus dem Index zu nehmen. :)


    Nachtrag: Ich hab via SEO-Tool gerade herausgefunden, dass mir AT dadurch mehrere hundert Links =O auf nicht mehr existierende Amazon-Seiten eingebrockt hat. Also zumindest ich brauche darum sehr dringend eine Lösung von AT:!:Und andere garantiert bald auch.

  • Wie sollen die 301er ohne das Zutun des Seitenbetreibers verschwinden?

    Eben, manuelle Arbeit. Habe nie behauptet das es automatisch klappt?


    Aber nochmal, AT schaltet die Produkte nicht Offline wenn kein Preis mehr verfügbar ist. Wenn es nicht mehr verfügbar ist, muss man es 1) weiterleiten auf eine Alternative oder 2) gegen ein anderes Produkt austauschen.


    lg Christof

  • Eben, manuelle Arbeit. Habe nie behauptet das es automatisch klappt?


    Aber nochmal, AT schaltet die Produkte nicht Offline wenn kein Preis mehr verfügbar ist. Wenn es nicht mehr verfügbar ist, muss man es 1) weiterleiten auf eine Alternative oder 2) gegen ein anderes Produkt austauschen.


    lg Christof

    Ähhh, wie gesagt, dieses weiterleiten / austauschen ist das Problem. Das machst du noch bei ein paar Produkten. Wer aber mit automatischen Imports arbeitet, kann das niemals manuell machen. Hier braucht es dringend eine automatische Lösung von AT. Andernfalls werden alle, die mit automatischen Imports arbeiten sehr schnell ein massives Problem bekommen. Korrigier mich bitte, wenn ich da falsch liege. :/


    Nachtrag: Man könnte natürlich die AT Produktseiten abschalten, was ein Teil des Problems lösen würde. Aber dann würde das schöne Feature ja auf kurz oder lang aus obigem Grund obsolet werden. ;(

  • Jetzt angenommen ich würde die "automatische Lösung" einbauen, wie genau stellst du dir das vor? Ich kann maximal die Produkte offline nehmen und ggf. sogar noch einen 301er setzen... aber wohin soll der automatisch gehen?


    lg Christof

  • Eine verdammt große Kuh auf dem Eis ;) ... und sie wächst! ?(

    First of all: no offense Christof. :) Ich seh da halt hat massives Problem auf uns zukommen.


    So eine Lösung muss wohlüberlegt sein. Ich geb dir ja recht, das Ziel des 301er muss ein wohlüberlegtes (dynamisches?) Ziel sein. Ansonsten rennen wir gleich ins nächste SEO-Problem.


    @Alle Mitlesenden: vielleicht hat ja jemand aus der Community eine gute Lösung?


    Bis dahin würde uns eine Exportfunktion der betreffenden Links / Seiten schon mal sehr helfen. Die Seiten im großen Stil offline zunehmen ist nicht das Problem. Auch nicht das deindexieren via Batch-Modus in der Google Search Console, wenn man eine Liste der URLs hat.


    Wir brauchen allerdings eine dauerhafte Lösung. -> Und das wäre vielleicht schon wieder ein toller USP für AT! :):thumbup:


    Ich überleg mir da mal einen Vorschlag für eine dauerhafte Lösung.

  • Hallo zusammen,


    danke Christof für die Info. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss ich in jeden einzelnen Artikel nach der Fehlermeldung schauen oder wie meinst Du das mit filtern?


    Ansonsten muss ich AK-SHA recht geben. Das alles manuell einzuríchten, umzuleiten, zu löschen oder was auch immer wäre so zeitaufwändig, dass dafür extra eine Person eingestellt werden müsste. Das ist nicht zielführend. Ich ziehe hier ganz klar einen Automatismus vor, denn das ist bei vielen Tausenden Produkten nicht zu bewältigen. Und aus marketingtechnischen Gründen sehe ich das mit dem USP wie AK-SHA . Außerdem fürchte ich, dass aus diesem Grund auf Dauer tolle Kunden verloren gingen oder gar nicht erst auf das Affiliate-Toolkit zugreifen würden, was ja enorm schade wäre.


    Zur Lösung anhand von Tipps beitragen kann ich allerdings weniger, da ich mich leider nicht gut genug mit der Materie auskenne.

  • Nachtrag: ich habe bei den Produkten im Dashboard angezeigt bekommen, dass Produkte nicht gefunden wurden ("Item error: product not found"). Trotzdem sind sie vorhanden, im Shop ersichtlich und auch im jeweiligen Shop aufrufbar. Das meintest Du nicht, oder??

  • wie meinst Du das mit filtern?

    Du hast unter AT-Produkte oben eine Auswahlbox da kannst du nach Fehlern filtern und die Liste so durchgehen.


    Außerdem fürchte ich, dass aus diesem Grund auf Dauer tolle Kunden verloren gingen oder gar nicht erst auf das Affiliate-Toolkit zugreifen würden, was ja enorm schade wäre.

    Das mag so sein. Allerdings habe ich noch keinen wirklichen Vorschlag für eine "automatische" Lösung gehört. Mir wäre auch nicht wirklich bewusst wie man hier etwas automatisch lösen kann ;-)

    oder gar nicht erst auf das Affiliate-Toolkit zugreifen würden

    Kommt dann natürlich die Frage auf, was macht die Konkurrenz dann besser :-)


    Produkte nicht gefunden wurden ("Item error: product not found").

    Klingt nach affilinet? - hier wechseln die IDs des öfteren. Am besten man verwendet die EAN oder die Artikelnummer als Key beim AT-Produkt.

    Prüfe ggf. ob die ID im AT-Produkt auch dem des gefundenen Produktes entspricht.


    gl Christof


  • Hi,


    irgendwie kann ich der Diskussion hier nicht folgen. Vielleicht bräuchte ich da eine nähere Erklärung. Von welchem Shop wird hier geredet ? Sollte woocommerce als Shop-Lösung installiert sein, werden die Produkte von AT automatisch offline genommen. Funzt also. Wenn IHR jede eurer Produktseiten von google auf indexierbar setzt, ist es EURE eigene Schuld wenn Ihr Probleme mit dem Ranking bekommt. Produktseiten sollten generell nicht indexiert sein. Oder verstehe ich an der Diskussion etwas falsch ?


    Grüsse


    Amboss

  • Oder verstehe ich an der Diskussion etwas falsch ?

    Nein, grundsätzlich geht es um genau das. Es soll halt bei nicht mehr Verfügbarkeit auf eine alternative gelinkt werden und das automatisch.

  • Ich hab mich jetzt durch mehrere Artikel zu diesem Thema gelesen und der, der es am ehesten auf den Punkt bringt ist der von T3N:

    https://t3n.de/news/seo-e-commerce-10-tipps-726154/


    Für uns wird wohl auf eine automatische 301er Weiterleitung mit zwei Optionen die beste Lösung sein.

    Option A: Automatische Weiterleitung auf eine Kategorieseite mit Produkten der gleichen Kategorie (kann auch als Fallback dienen)

    Option B: Automatische Weiterleitung auf ein ähnliches Produkt der gleichen Kategorie bzw. Herstellers bzw. Produktfamilie


    Was haltet ihr und Christof davon? Gibt natürlich noch mehr Landingpage-Möglichkeiten. ;)

  • Option A: Automatische Weiterleitung auf eine Kategorieseite mit Produkten der gleichen Kategorie (kann auch als Fallback dienen)

    Ist nur die Frage wie man den Link zur Kategorieseite generieren kann? Zumal es ja für alle Shops dann gehen sollte und nicht nur Amazon.


    Option B: Automatische Weiterleitung auf ein ähnliches Produkt der gleichen Kategorie bzw. Herstellers bzw. Produktfamilie

    Dazu müsste man einen zusätzlichen Request absetzen, wäre machbar für Amazon. Aber was ist mit den anderen?



    Was aber grundsätzlich bei der "automatischen" lösung bleibt: Was soll den passieren wenn ein Produkt kurzfristig nicht lieferbar ist? Zwei Tage lang kommt dann "301 moved permanent" und dann ist die Seite wieder da? Ich weiß ja nicht ob das Google gefallen wird.


    lg Christof

  • Kann man die Kategorie nicht auslesen oder vielleicht für den Anfang die Funktion nur auf Amazon zuschneiden? Das werden eh die meisten verwenden.


    "

    Erhaltene Likes111Beiträge672Paketaffiliate-toolkit DeveloperGeschlechtMännlichWebsitehttps://www.affiliate-toolkit.com














    Quote
    4-1c288ad21ff65c095c7be439c8ce823bf5f42ca1.gif AK-SHA schrieb: Option A: Automatische Weiterleitung auf eine Kategorieseite mit Produkten der gleichen Kategorie (kann auch als Fallback dienen)

    Ist nur die Frage wie man den Link zur Kategorieseite generieren kann? Zumal es ja für alle Shops dann gehen sollte und nicht nur Amazon.


    Quote
    4-1c288ad21ff65c095c7be439c8ce823bf5f42ca1.gif AK-SHA schrieb: Option B: Automatische Weiterleitung auf ein ähnliches Produkt der gleichen Kategorie bzw. Herstellers bzw. Produktfamilie

    Dazu müsste man einen zusätzlichen Request absetzen, wäre machbar für Amazon. Aber was ist mit den anderen?



    "Was aber grundsätzlich bei der "automatischen" lösung bleibt: Was soll den passieren wenn ein Produkt kurzfristig nicht lieferbar ist? Zwei Tage lang kommt dann "301 moved permanent" und dann ist die Seite wieder da? Ich weiß ja nicht ob das Google gefallen wird."


    Der 301 ist ja nichts schlechtes für Google und für den Besucher nicht mal sichtbar. Alternativ kann man ja z.B. den 302 oder 307 verwenden.


    Ja, es ist etwas knifflig und man muss da eine Logik/Weichenschaltung bauen, aber ich denk, es würde sich nicht nur für die User sondern auch für AT lohnen, da ein ganz tolles Alleinstellungsmerkmal. :)


    Noch ein guter Artikel zu dem Thema: http://www.seosenf.de/seo-im-e…ategorieseite_einbeziehen