Item error: product not found: xxx bei automatischer Produktaktualisierung

  • Hallo Christof und Community,


    wir haben leider ein Problem mit der automatischen Produktaktualisierung der AT Produkte. Das Plugin läuft auf einem Verbraucherportal mit verschiedenen eingebundenden Shops, bei diesen die Produktdaten über Awin geliefert werden. Da die Produktdaten (hauptsächlich Verkaufspreise in Vergleichstabellen) automatisch aktualisiert und nicht manuell eingetragen werden sollen, und es mit der "CSV API" Probleme und Fehler gab (wahrscheinlich zu große CSV Tabellen als das Plugin verarbeiten kann) haben wir uns für die Variante "Live CSV API" entschieden.


    Da für jeden Shop ein eigener Datafeed über Awin erstellt wurde haben wir uns weiterhin dafür entschieden, die Artikelnummer des jeweiligen Händlers als eindeutigen Key einzustellen, über die ja schließlich die Abfrage der Daten aus der Tabelle geschieht.


    Nun aber zum Problem: Bei einigen Produkten (pro Tag kommen etwa 3-5% des Gesamten hinzu) tritt allerdings nach automatischer Aktualisierung der im Titel beschriebene Fehler "Item error: product not found: Artikelnummer" auf. Wir haben bereits überprüft, ob der fehlerhafte Artikel in der Tabelle vorhanden ist, dies ist bisher jedes Mal der Fall gewesen. Der Fehler ist folglich dem Plugin zuzuschreiben. Eine weitere Überprüfung unsererseits war es, einen Shop bei dem ein Fehler auftrat erneut mit leicht abgeänderten Datenfeed anzulegen. Resultat war, dass es manchmal funktionierte und manchmal nicht. Lösung kann es aber nicht sein jeden Shop x-mal anzulegen und bei Fehlern immer wieder zwischen den Shops zu switchen, da die Preisaktualisierung ja automatisch geschehen soll.


    Wir hoffen sehr auf eine Problemlösung, denn da jeder Fehler immer mit einem fehlenden Preis einhergeht und von Tag zu Tag wächst (somit auch der Arbeitsaufwand), ist somit der Nutzen der Vergleichstabelle gleich Null und damit leider auch Affiliate Toolkit als solches, da die wichtigste Funktion darin besteht, die Preise in den responsiven Verlgeichstabellen automatisch aktuell zu halten. :(


    Danke im Voraus und beste Grüße,

    David

  • Hallo David,

    das es dem Plugin zuzuschreiben ist.. naja.. kann man darüber streiten.


    AWIN hat vor kurzem einen Download throttle eingebaut. Das heißt, wenn deren Server offenbar ausgelastet sind, kommt ein Fehler zurück.


    Wenn du die Live-API nutzt, und ein Fehler zurück kommt, ist das wie wenn keine Produkte kommen und du bekommst "Item not found". Ich bin aktuell am überlegen wie man das umgehen kann aber habe bisher noch keine Absolute Lösung dafür gefunden :-(


    lg Christof

  • Danke für die schnelle Rückmeldung.


    Werden die Produkte mit einem Fehler beim nächsten Aktualisierungsvorgang mit einbezogen oder bleibt es beim Fehler?


    Nun, vielleicht gibt es eine Meldung von Awin, wenn dies passiert. Dann könnte man dies vielleicht vom ATKP erkennen lassen und eventuell zu einem späteren Zeitpunkt zur Aktualisierung vormerken.


    Beste Grüße,

    David

  • Kleines Update: Heute sind rund 40% aller Produkte von oben beschriebenen Fehler betroffen. Natürlich auch wieder allesamt mit Preisfehler..


    Das ist wirklich extrem ärgerlich.


    Eine andere Lösung könnte es sein, nicht gleich die Preisinformationen herauszunehmen, wenn es zu einem solchen Fehler kommt.


    Edit: Produkte lassen sich nicht manuell aktualisieren, es kommt zu einen Fehler. Es funktioniert dennoch, soweit bei einigen Produkten getestet, wie folgt: Es wird ein "Duplikat" mit leicht geänderten Data-Feed des ursprünglichen Shops ausgewählt und hier versucht zu aktualisieren -> Fehler -> danach wird der ursprüngliche Shop ausgewählt und manuelle aktualisiert -> funktioniert. Also ich als Laie würde hier den Fehler bei einem Bug im Plugin suchen ^^


    Edit die 2te: Produkte, die nach fehlgeschlagener Aktualisierung (sowohl manuell als auch automatisch) den Fehler "Item error: product not found..." ausgeben, können trotzdem unter verwendung genau dieses Keys in der Produkt-Import-Funktion gefunden werden.

  • Ein anderer Ansatz wäre es, wieder auf "CSV API" umzuschwenken. Dies funktioniert bis zum Import der CSV. Danach gibt es einen schönen PHP Fehler und der Shop ist danach nicht mehr verbunden, lässt sich auch nicht mehr verbinden.


    Dies haben wir bereits vorm Einsatz der "Live CSV API" getestet; wenn es mal funktioniert hat, wurde bei weitem nicht die komplette CSV importiert..

  • Wenn der Cronjob konfiguriert ist, importiert er es stückweise im Hintergrund. Beim manuellen Import kann es schon zu einem Php Timeout kommen.


    lg Christof

  • Also immer alle Produkte und somit auch Produkte mit Fehlern, oder muss das manuell gemacht werden?


    In dem Case "CSV API" haben wir den PHP Timeout auf eine sehr hohe Zahl hochgeschraubt, also daran lag es nicht. Liege ich richtig, wenn ich denke, dass man unter dieser Art Shop den Import ohnehin manuell anstoßen muss?
    EDIT: Hierzu eben herausgefunden, dass es automatisch passiert, somit Frage erledigt. Allerdings wäre hierbei das Problem, dass nicht alle Zeilen kopiert werden (in dem Beispiel von knapp 169.000 wurden nur 97.000 importiert). Damit wäre wahrscheinlich der PHP-Timeout ausgeschlossen.. was meinst du?


    Ist alles wirklich sehr ärgerlich, da es uns mitunter sehr viel Ziet gekostet hat, die ganzen Produkte sorgsam einzupflegen und nun alles irgendwie nutzlos erscheint, da die automatische Updatefunktion einfach nicht funktioniert.. :(


    EDIT: Hier einmal ein Screenshot vom PHP-Fehler, wenn man manuell versucht die Zeilen zu importieren.

  • Ist alles wirklich sehr ärgerlich, da es uns mitunter sehr viel Ziet gekostet hat, die ganzen Produkte sorgsam einzupflegen und nun alles irgendwie nutzlos erscheint, da die automatische Updatefunktion einfach nicht funktioniert..


    EDIT: Hier einmal ein Screenshot vom PHP-Fehler, wenn man manuell versucht die Zeilen zu importieren.

    Das ist aktuell der Klassiker bei AWIN. Die haben seit ein paar Tagen einen "Download throttle" drin. Du bist da nicht der einzige mit dem Problem.


    Ich bin da aktuell dran einen Workaround zu bauen.


    lg Christof

  • Gut, dass du da bereits dran arbeitet, danke.


    Ich hätte allerdings noch eine Frage zu der Alternative über einen normalen CSV Shop: Wie kann es sein, dass hier nicht alle Zeilen kopiert werden? Ein PHP Time-Out kann es wie schon weiter oben erwähnt nicht sein.. ATKP scheint einfach nicht alle Zeilen zu importieren.


    Denn so wäre es eine Überlegung für die Übergangszeit auf diese Alternative zu wechseln, bis die Live CSV Shops wieder funktionieren. Aktualisieren tun sich die normalen CSVs jeden Tag normal, aber es variiert immer zu mit der Menge an importierten Zeilen (mal 80k, mal 100k, mal wieder nur 60k)

  • Ich hätte allerdings noch eine Frage zu der Alternative über einen normalen CSV Shop: Wie kann es sein, dass hier nicht alle Zeilen kopiert werden? Ein PHP Time-Out kann es wie schon weiter oben erwähnt nicht sein.. ATKP scheint einfach nicht alle Zeilen zu importieren.


    Denn so wäre es eine Überlegung für die Übergangszeit auf diese Alternative zu wechseln, bis die Live CSV Shops wieder funktionieren. Aktualisieren tun sich die normalen CSVs jeden Tag normal, aber es variiert immer zu mit der Menge an importierten Zeilen (mal 80k, mal 100k, mal wieder nur 60k)

    Es macht keinen Unterschied ob CSV oder Live-CSV. Beide Schnittstellen greifen auf die gleiche Datenquelle und somit auf die gleichen Restriktionen zurück.


    Beim CSV-Shop tritt der Fehler halt erst nach Page x auf (z.b. die ersten beiden Aufrufe klappen und beim 3. Aufruf gibt es diesen Fehler). Somit sind schon einige Zeilen importiert.


    lg Christof

  • Hallo,

    morgen kommt ein Update mit einer eigenen AWIN-Schnittstelle welche solche Fehler besser handelt.


    100% kann man das Problem allerdings nicht ausschließen. Leider..


    lg Christof

  • Danke, habe jetzt das update, aber auch wieder problemchen wobei ich Hilfe bräuchte.

    Wenn ich jetzt direkt über die Awin Schnittstelle verbinde, steht ist verbunden aber habe nicht die Möglichkeit die CSV-Datei zu importieren und somit kann ich bei Produkte erstellen keine aus dem Shop finden.

    Wenn ich durch CSV-API einen neuen Shop anlege ladet es jetzt die CSV-Dateien von Awin Datenfeed runter aber sobald ich veröffentlichen drücke, steht da NICHT VERBUNDEN (Columns not found).

    Kannst du mir sagen wie ich es hinkriege? Danke

  • Hallo,

    du musst die Category-URL eingeben. Die findest du bei AWIN hier:



    Die fügst du ins URL-Feld ein und klickst auf veröffentlichen/speichern. Danach müsstest du eine Auswahl an Partnern haben.


    Dort hakst du deine Partner an. Anschließend kannst du über Produkt-Import die entsprechenden Produkte suchen.


    Achtung: Am Anfang (bis der ganze Index geladen wurde) dauert die Suche länger. Aber sobald alles indexiert wurde, geht die Suche relativ flott.


    lg Christof

  • Nun ein kleines Update:


    Wir haben die neue Version von ATKP bereits seit einigen Tagen am Laufen.


    Getestet haben wir sowohl die neue Awin API Schnittstelle als auch die Funktion über die CSV API. Leider haben wir bei erstem das gleiche Fehlerbild wie oben in diesem Thread bereits beschrieben. Die CSV API zieht sich nach wie vor nicht die gesamte CSV Datei, weshalb es im Aktualisierungsvorgang immer wieder zu Fehlern kommt, da diese Produkte ja auch nicht richtig importiert worden sind (von ca. 170k Zeilen sind es mal 100k, mal bis zu 160k).


    Die Live-CSV hat seit ein paar Tagen für keine Fehlermeldungen mehr gesorgt, was immerhin ein Fortschritt zu vorher darstellt. Dies wurde aber lediglich mit ein paar wenigen Produkten getestet..


    Gibt es noch Alternativen oder Lösungsmöglichkeiten für dieses Problem?

  • Hallo,

    ich kann bei der CSV-API noch etwas entsprechend erweitern. Komplet wird man das Problem wahrscheinlich bie AWIN nicht los werden.


    lg Christof

  • Das wäre super!

    Gibt es keine Möglichkeit den Vorgang wie "manuell" zu behandeln? Sprich die CSV als zip. Datei komplett runterzuladen und vom ATKP entpacken und integrieren zu lassen?


    EDIT: Eben wurde der Shop über den Cronjob aktualisiert bzw. die Produkte wurden neu importiert. Dieses Mal sind wir leider bei 60k von eigentlich 170k importierten Zeilen gelandet... Das heißt für uns mal wieder jede Menge Preisfehler...

    Dieses Problem war übrigens schon existent, bevor Awin den Throttle eingebaut hat. Dies war auch der Grund, weshalb wir uns dann für die Live CSV entschieden hatten.