Erweiterung der AWIN API um benutzerdefinierte Felder

  • Hallo,


    mir ist aufgefallen, dass die vielen unterschiedlichen Shops, die ihre Produktdaten über AWIN bereitstellen auch unterschiedliche Felder dafür verwenden.


    So kann es beispielsweise passieren, dass die bereitgestellten Bilder nicht über "merchant_image_url" sondern über Felder wie zB. "large-image" kommen.

    Gleiches ist mir bei dem Preis aufgefallen, bei dem augenscheinlich jeder Shop eine eigene Kombination von Verkaufspreis und Listenpreis wählt.


    Leider ist eine Anpassung über die den jeweiligen API Shop nicht möglich. Kann ich auch verstehen, da der Übersicht schaden würde. Gibt es nicht eine Möglichkeit das eventuell über eine Check-Box zu lösen, so dass man selbst entscheiden kann, ob man Anpassungen vornehmen möchte? Vielleicht gibt es auch eine andere Möglichkeit.. wichtig wäre uns das nur, da die AWIN API aktuell die einzige Schnittstelle ist, die funktioniert und auch im zuverlässigem Intervall die Produktdaten importiert... Produkte lassen sich bekanntlich schlecht bewerben, wenn der Kunde nicht weiß, wie diese aussehen :D


    EDIT: Gerade ist mir aufgefallen, dass es hierdurch leider auch zum Problem kommt, dass falsche Preise importiert werden.. diese weichen dann vom tatsächlichen Verkaufspreis beim jeweiligen Händler ab.


    Beste Grüße,

    David

  • Leider ist eine Anpassung über die den jeweiligen API Shop nicht möglich. Kann ich auch verstehen, da der Übersicht schaden würde. Gibt es nicht eine Möglichkeit das eventuell über eine Check-Box zu lösen, so dass man selbst entscheiden kann, ob man Anpassungen vornehmen möchte? Vielleicht gibt es auch eine andere Möglichkeit.. wichtig wäre uns das nur, da die AWIN API aktuell die einzige Schnittstelle ist, die funktioniert und auch im zuverlässigem Intervall die Produktdaten importiert... Produkte lassen sich bekanntlich schlecht bewerben, wenn der Kunde nicht weiß, wie diese aussehen


    EDIT: Gerade ist mir aufgefallen, dass es hierdurch leider auch zum Problem kommt, dass falsche Preise importiert werden.. diese weichen dann vom tatsächlichen Verkaufspreis beim jeweiligen Händler ab.

    Das ist natürlich von AWIN ganz schlau wenn sie über den CategoryFeed keine einheitlichen CSV-Files bereitstellen.


    Es gibt einen WP-Hook mit dem kann man diese Zeilen übersteuern..


    Code
    1. function atkp_modify_product_awin_callback( $product, $linearray ) {
    2.    //$linearray hält die zeile aus dem csv
    3.     //$product hält das product-objekt welches daraus erzeugt wurde.
    4. return $product;
    5. }
    6. add_filter( 'atkp_modify_product_awin', 'atkp_modify_product_awin_callback', 10, 2);


    Damit kann man das übersteuern, benötigt man allerdings ein paar PHP-Kenntnisse und wahrscheinlich auch einige Nerven :-)


    lg Christof

  • Das ist natürlich von AWIN ganz schlau wenn sie über den CategoryFeed keine einheitlichen CSV-Files bereitstellen.

    Naja, meiner Vermutung nach pflegen das die Händler selbst und geben das zu Awin weiter :D



    Damit kann man das übersteuern, benötigt man allerdings ein paar PHP-Kenntnisse und wahrscheinlich auch einige Nerven


    lg Christo

    Das sieht schwieriger aus als ich mir das gedacht habe, ehrlich gesagt. Ich glaube nicht, dass ich das hinbekommen werde :(


    Gibt es denn eventuell die Möglichkeit, dass du eine Art Mapping in die jeweiligen Shops integrierst? Diese müssen ja nicht so sehr umfangreich sein und auch nur das Notwendigste abdecken. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich nicht die einzigen Händler erwischt habe, die vom Standard abweichen und das Problem bei anderen ATKP Nutzern auch auftreten wird..


    Beste Grüße,

    David

  • So kompliziert ist das auch nicht ;-)

    Grundsätzlich kann man das schon machen. Muss ich aber erst ansehen wie man das am besten machen kann.


    lg Christof